Nachricht vom

In der zweiten Folge des Jura-Podcasts „Jetzt erst Recht“ beschäftigen sich Studierende zusammen mit Strafrechtlerin Prof. Dr. Elisa Hoven und Ulf Buermeyer mit den kriminalpolitischen Inhalten des Koalitionsvertrags. „Mich freut vor allem die Richtung, in die sich Kriminalpolitik entwickeln will: Mehr evidenzbasiert, nicht mehr nur auf den Einzelfall bezogen. Wir müssen sehen, was das Strafrecht wirklich benötigt“, sagt Prof. Hoven gleich zu Beginn des Podcasts.

Im Vorfeld haben die Macher:innen mit Rechtspolitikern der Regierungsparteien gesprochen, die die Beweggründe für die Vereinbarungen erläutern: Johannes Fechner von der SPD; Till Steffen von Bündnis 90/Die Grünen und Stephan Thomae von der FDP. Inhaltlich geht es in der Podcast-Folge unter anderem um die Legalisierung von Cannabis und Leihmutterschaft, die Regelung der Sterbehilfe und die Verschärfung der Abgeordnetenbestechung.  

Elisa Hoven produziert zusammen mit ihrem Team des Legal Lab „Jura und Journalismus“ den Podcast „Jetzt erst Recht“. Er greift aktuelle und spannende Themen rund um Strafrecht und Kriminal­politik auf, die nicht nur Jurist:innen, sondern auch die Öffentlichkeit beschäftigen. In Gesprächen mit Ver­treter:innen aus Rechtswissenschaft, Justiz, Medien, Medizin oder Wirtschaft beleuchten Studierende Rechtsfragen aus unterschiedlichen Perspektiven.

Die zweite Folge des Podcasts "Jetzt erst Recht" ist jetzt abrufbar.

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie gern einen Kommentar. Bitte beachten Sie dafür unsere Netiquette.