Nachricht vom

(Update, 09.09.2021) Am Freitag, 10. September, startet das Stadtradeln in Leipzig. Bis einschließlich zum 30. September 2021 können Leipzigerinnen und Leipziger wieder am bundesweiten Stadtradeln teilnehmen. Die Universität Leipzig möchte den ersten Platz vom vergangenen Jahr verteidigen. Dr. Sabine Korek und Daniel Obst rühren die Werbetrommel für den 21-tägigen Fahrradwettbewerb.

Mittlerweile zum 6. Mal nimmt die Universität am Stadtradeln teil. 2020 haben 821 Radler 135.363 Kilometer im Team der Universität erradelt. Das waren fast doppelt so viele wie noch 2019. Mit diesem starken Team belegte die Universität wieder Platz eins. „2021 möchten wir mindestens den alten Rekord wieder einstellen“, betont Daniel Obst vom Universitätsrechenzentrum. Die Leipzigerinnen und Leipziger haben es im vergangenen Jahr mit über 2,5 Millionen Rad-Kilometern auf den dritten Platz von mehr als 1.500 deutschen Teilnehmerstädten geschafft.

Dr. Sabine Korek, Referentin Betriebliches Gesundheitsmanagement, und Daniel Obst rufen alle auf, die ein Fahrrad haben, sich im Team der Universität am Stadtradeln zu beteiligen. „Fahrradfahren wird wieder immer beliebter – nicht nur dem Umweltschutz zuliebe“, argumentiert Dr. Sabine Korek. „Es gibt zudem gesundheitliche Gründe, um auf das Rad umzusteigen.“

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, einem Unterteam der Uni beizutreten. Damit treten Einrichtungen im Wettbewerb gegeneinander an und sammeln dennoch gemeinsam Kilometer für die Universität. „Das Tolle am Radfahren: Du kannst dich weiterhin an der frischen Luft bewegen, dein Immunsystem stärken und dabei zugleich das Klima schützen. Jeder kann mitmachen – egal ob Mitarbeitende oder Studierende“, ergänzt Daniel Obst als Uni-Botschafter bei Stadtradeln.

Der im vergangenen Jahr vom Gesundheitsmanagement gestiftete Wanderpokal wurde vom Rektorat erradelt und wird auch 2021 an die Siegerinnen und Sieger weitergereicht. Das Team mit den meisten durchschnittlich pro Kopf zurückgelegten Rad-Kilometern bekommt den Pokal inklusive Gravur für ein Jahr.

Man kann klein beginnen: mit dem Weg zum Arbeitsplatz oder Studium. Eine Steigerung sind Radausflüge in der Freizeit: allein, in Familie oder im gesamten Uni-Team. Das heißt natürlich auch, dass sich Familienangehörige in den jeweiligen Rad-Teams mit eintragen können. Das erhöht die Chance, das Vorjahresergebnis zu egalisieren oder sogar zu verbessern. Die Zeichen dafür stehen gut. Die 50 besten Teams im Wettbewerb haben die Chance auf 4 mal 250 Euro, die der Ökolöwe e. V. auslost.

Zumindest für die 21 Tage kann jeder so einen wichtigen Beitrag für saubere Luft in Leipzig leisten. Vielleicht bekommt man dadurch wieder Lust, seinen „Drahtesel“ öfter aus dem „Stall“ zu holen. Zumal die Stadt Leipzig mittlerweile viel in die Radinfrastruktur investiert hat. Somit haben sich auf vielen Strecken die Bedingungen für die Pedalisten verbessert.

Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses und Teil eines bundesweiten Wettbewerbs für Klimaschutz und Radverkehrsförderung. Veranstalter sind in der Universitäts- und Messestadt die Stadt Leipzig und der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e. V.. Auf Vertrauensbasis sammeln die Teilnehmenden drei Wochen lang erradelte Kilometer und setzen damit ein Zeichen für den Radverkehr in unserer Stadt.

Zur Anmeldung

Natürlich gibt es auch eine App, sodass jeder die gefahrenen Kilometer entweder per Smartphone tracken lassen oder nach jeder Tour eintragen kann.

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie gern einen Kommentar. Bitte beachten Sie dafür unsere Netiquette.